Ziel

  • Kennenlernen des sozialen Umfeldes
  • Sicherung des sozialen Empfangsraumes
  • Einbindung der Bezugspersonen in den Betreuungs-, Beratungs- und Behandlungsprozess
  • Förderung der familiären und anderen sozialen Beziehungen

Vorgehensweise

können sein::

  • Angehörigengespräche im Rahmen von Sprechstunden/ Sondersprechstunden/ telefonischer Kontakte
  • Angehörigengespräche im Rahmen von begleiteten Ausgängen/ Hausbesuchen
  • Unterstützung bei sorgerechtlichen, umgangsrechtlichen und vormundschaftsrechtlichen Fragen
  • ggf. Überleitung in spezialisierte Beratungsangebote (intern, extern)                                                                                                         

Zeitrahmen

  • während der Inhaftierung
  • anlass- und bedarfsbezogen

Beteiligte

  • Angehörige/ Bezugspersonen der Gefangenen
  • Zuständige Gruppenbetreuung
  • ggf. zuständige Ansprechpartnerinnen und -partner (intern, extern, Behörden, freie Träger, Fachdienste)
  • ggf. Dolmetscherinnen und Dolmetscher

Arbeitsmittel

Dokumentation

  • Fachanwendung SoPart® 
Joomla templates by a4joomla